Slider

Herzlich Willkommen auf der Webseite kreative-momente.info von Susanne Hoppe.

Ich bin Kunsttherapeutin und -pädagogin und in 4 Aufgabenbereichen tätig:

View the embedded image gallery online at:
http://www.kreative-momente.info/#sigProId15d7ba38fc

Mein Interesse an der Kunst führte mich 1997 an das Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie in Bochum kurz IBKK. Dort studierte ich zunächst Airbrushdesign und begann im Jahr 2000 die 4-jährige berufsbegleitende Fortbildung zur Kunsttherapeutin, die ich mit der Diplomprüfung abschloss. Seit 2011 bin ich als Kunsttherapeutin im St. Nikolaus Krankenhaus in Rheinberg angestellt. Hier gestalte ich Gruppen- und Einzeltherapiesitzungen für psychisch erkrankte Menschen im Erwachsenenalter. Nebenberuflich begleite ich Kinder und Jungendliche im Bereich Malen und Gestalten an Schulen in Form von Kursen, Projekten und Wochenendworkshops.

Seit 2004 gestalte ich Kindergeburtstage mit Kindern und Jugendlichen im Alter von etwa 6 bis 15 Jahren.

Auf der Webseite finden Sie alle Informationen zur Buchung eines Geburtstags oder einer laufenden Gruppe für Kinder oder Jugendliche.

Kindergruppen

In Kursen an Schulen und bei Workshops an Wochenenden lernen die Kinder und Jugendlichen unterschiedliche Materialien und ihren künstlerischen Einsatz kennen. Materialien wie zum Beispiel Gips, Kreide, Kohle, Sand, Papier, Ton und Farben ermöglichen viele Experimente.

Fantasiewerkstatt

Die Fantasie ist eine der kreativsten Fähigkeiten des Menschen. In der Fantasiewerkstatt wird diese innere schöpferische Kraft angenommen und über kleine Werke in die sichtbare Außenwelt gebracht. Die Fantasiewerkstatt ist eine Gruppe von Kindern die sich an einem Samstagvormittag im Monat für drei Stunden trifft.

Kunsttherapie

In der Kunsttherapie begleite ich die Malenden während der Entstehung des Bildes. Anhand des Gemalten werden Konflikte sichtbar gemacht und können direkt am Bild verändert werden. Das am Bild Erlebte, kann auf den Alltag übertragen werden. Es geht nicht darum Kunstwerke zu erstellen. Die Gestaltungen dienen an sich und wenn möglich durch Gespräche, als Vermittler zwischen dem Malenden und der Umwelt (der Therapeutin).